JugendFEIER

Die Humanistische JugendFEIER ist unser Angebot an junge Menschen zwischen 13 und 15 Jahren, den Übergang vom Kindesalter zum Jugendlichen bewusst und feierlich zu begehen. Sie versteht sich als Alternative für Menschen, die sich durch religiöse Angebote, wie z.B. die Konfirmation, nicht angesprochen fühlen, dennoch aber das Bedürfnis haben, einen solchen Schritt bewusst zu gestalten. Wir wollen den Heranwachsenden eine Möglichkeit geben, innezuhalten und ihre Stellung im Leben und in der Gesellschaft zu reflektieren und eigene Positionen und Ziele zu überdenken.

Feier statt Weihe

Die JugendFEIER setzt eine über 125 Jahre alte Tradition fort. Europaweit gibt es seit über 160 Jahren Feiern freigeistiger Organisationen, die an Traditionen der europäischen Aufklärung, des Liberalismus und der deutschen Arbeiterbewegung anknüpfen. So sollte der Humanismus als lebendige gesellschaftliche Kraft bewahrt und etabliert werden. Die JugendFEIER ist jedoch keine Unterweisung in Form einer „Weihe“, die mit einem Gelöbnis oder in anderer Form kollektive Bekenntnisse zu einem Staat, einem Glauben oder einer Ideologie fordert. Sie versteht sich vielmehr als ein Orientierungsangebot, das hilft, politische Kultur, humanen Umgang mit Menschen und deren Problemen, sowie kreative, selbstbestimmte Lebensgestaltung zu entwickeln. Und das Wichtigste: Sie steht in der Nachfolge von Freidenker- und Proletarierbewegungen, nicht aber des „Zentralen Ausschusses für Jugendweihe“ der DDR.

Das Vorbereitungsprogramm

Für ein paar Monate erleben die Teilnehmer_innen gemeinsame Wochenenden und beschäftigen sich mit Themen rund um das Erwachsenwerden. Das Vorbereitungsprogramm mit Projektarbeit und thematischen Veranstaltungen lässt viel Freiraum für Kreativität und eigene Ideen. Es ist eine Zeit der Begegnung mit einer selbstbestimmten, nicht-religiösen, ethisch begründeten Lebensauffassung.

Wir gehen davon aus, dass das Verantwortungsgefühl für das eigene Handeln und persönliches Engagement dort entsteht, wo wichtige Werte wie Solidarität, Menschenwürde, Achtung und Toleranz erfahren werden. Unser Anliegen ist es, jungen Menschen Möglichkeiten aufzuzeigen, ihnen Lust und Mut zu machen, engagiert das eigene Leben in die Hand zu nehmen.

Die Festveranstaltung

Die Würdigung der eigenen Persönlichkeit, die Bestätigung, von der Gesellschaft gebraucht zu werden, Hoffnungs- und Verantwortungsträger für eine lebenswerte Zukunft zu sein, vermittelt jungen Menschen Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein.

Die Festveranstaltung bildet den Höhepunkt und den Abschluss. Es ist der Tag der nunmehr Jugendlichen, an dem selbstverständlich Eltern, Verwandte und Gäste der Familie teilhaben. Auf eine ebenso unterhaltsame wie zum Nachdenken anregende Weise spiegeln sich während des Festes wichtige Positionen des Humanismus wieder, es kommt das partnerschaftliche Miteinander verschiedener Generationen in der Verantwortung für sich selbst, die Familie und die Gesellschaft zum Ausdruck.

In diesem Sinne ist die Humanistische Jugendfeier ein Familienfest. Ein Fest, das die jungen Leute würdigt, aber auch erinnert an den Weg, den sie gemeinsam mit ihren Eltern, Verwandten und Freunden zurückgelegt haben. Es entlässt sie in einen neuen Lebensabschnitt. Es ist an den Erwachsenen, ihnen dabei Glück und die Kraft zu wünschen, die eigenen Träume und Vorstellungen zu verwirklichen.

Literaturempfehlung:
Interview von diesseits.de mit Daniel Pilgrim, Projektleiter beim HVD Berlin-Brandenburg
„Die kulturelle Bedeutung der Jugendfeier ist kaum zu überschätzen“

Zur Zeit können wir noch keine JugendFEIERn ausrichten, da insbesondere für das mehrmonatige Vorbereitungsprogramm unsere personellen und finanziellen Kapazitäten nicht ausreichen.

Falls Sie Interesse haben, diese Lücke zu schließen, kontaktieren Sie uns bitte, werden Sie Mitglied oder empfehlen Sie den HVD Dresden Ihren Freunden und Verwandten!