NamensFEIER

Die Humanistische NamensFeier ist für Familien eine feierliche Zeremonie, um ein neues Familienmitglied willkommen zu heißen. Traditionell findet diese Feier im ersten Lebensjahr eines Kindes statt, weil in diese Zeit einige Weichenstellungen für das Kind, seine Familie und deren Freundeskreis fallen:

Die Wahl des Namens, die für das Kind eine Bedeutung für das gesamte Leben haben wird; Wünsche, die Eltern, Großeltern und Freunde dem Kind auf den Lebensweg mitgeben wollen; die bewusst ausgesprochene Übernahme von Verantwortung für das Kind durch Eltern, Familie und Paten; Innehalten und Bewusstmachen der eigenen Ziele und Werte, nach denen das Kind aufwachsen und begleitet werden soll.

Das erste große Fest im Leben eines neuen Menschen in unserer Mitte wird so zu einem Erlebnis von nachhaltiger Wirkung für alle Beteiligten.

Übernahme von Patenschaften

Paten für seine Kinder zu ernennen, hat nichts von seiner grundsätzlichen Bedeutung eingebüßt. Sie nehmen eine besondere Stellung im Leben ihres Patenkindes ein; die Eltern haben sie aus dem Kreis der Verwandten und Freunde ausgewählt, weil sie ihnen besonders nahe stehen. Sie trauen ihnen zu, ihr Kind auf dem Weg in und (ein Stück weit auch) durch das Leben zu begleiten und zu beraten. Pate zu sein, bedeutet deshalb mehr als Geschenke zu den festlichen Anlässen des Lebens zu machen. Weil sie zum engeren Lebenskreis der Familie gehören, wirken die Paten daran mit, humanistische Werte zu vermitteln und die Entwicklung des Kindes zu einer mitfühlenden und selbstbestimmten Persönlichkeit zu begleiten und zu fördern.

Durch ihre Unterschrift auf der Urkunde zur Humanistischen NamensFeier erklären die Paten offiziell ihre Bereitschaft zur Übernahme der Patenschaft.

Willkommen in Deiner neuen Familie!

Familien bieten den elementaren menschlichen Rahmen zum Leben, besonders für junge Menschen. Familien werden durch die dauerhafte und verbindliche Übernahme von Verantwortung für einander begründet: für den jeweiligen Partner, wie auch für Kinder – ob leiblich oder adoptiert. Die Humanistische AdoptionsFeier bietet Eltern auch dann einen feierlichen Rahmen, wenn ein neues Familienmitglied nicht von Geburt an zur Familie gehörte. Auch zu diesem Anlass ist die Ernennung von Paten möglich.

Wie eine NamensFeier aussehen kann, zeigt das folgende kurze Video der British Humanist Association:

Für Aufträge oder weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.

Ihr Ansprechpartner:
Michael Brade
Tel.: 0351 / 264 458 7
Email: Kontaktformular

 

 

Seite empfehlen:
SocialMediaLogo fb SocialMediaLogo g+ SocialMediaLogo tw

 

Bildnachweise:
(1) Humanistischer Verband Dresden
(2) Evelin Frerk